Google+ Facebook

Radiosender fordert „MAI-nachten in Zwiesel“ als Auslöse für geklauten Maibaum

„Wenn ihr euren Maibaum wieder habt wollt, dann könnt ihr euch warm anziehen“, verkündete ANTENNE BAYERN-Moderator Stefan Meixner noch und meinte es ernst. Damit die Stadt Zwiesel ihren Maibaum zurückbekommt, soll „Bayerns erster Christkindlmarkt des Jahres“ auf dem Angerplatz aufgebaut werden. Bis Freitag, 28. April 2017, um 7.00 Uhr, ist Zeit hierfür – dann muss der original Zwieseler Christkindlmarkt stehen. Gelingt die Auslöse, gibt es den Maibaum zurück und eine große „ANTENNE BAYERN Tanz in den Mai-Party“ am Sonntag, 30. April 2017, auf dem Volksfestplatz. Am Wochenende wurde dem Sender selbst der Zwieseler Maibaum geklaut. Die Radiomacher konnten ihn inzwischen auslösen, so dass dem eigentlichen Vorhaben nichts mehr im Wege steht.

Die Stadt Zwiesel steht ohne Maibaum da, denn einem 25-köpfigen Team des Radiosenders ANTENNE BAYERN war es gelungen, das unbewachte Stangerl direkt vom Zwieseler Bauhof zu klauen. Und wie es beim Radiosender seit Jahren üblich ist,  bekommt die Stadt ihren Maibaum nicht einfach mit einer Brotzeit als Auslöse wieder, sondern muss eine Aktion erbringen, bei der alle zusammenhelfen müssen. So auch in diesem Jahr.

„Aufgepasst, wir rücken euren Maibaum wieder raus, wenn ihr uns, passend zu den kalten Temperaturen, Bayerns ersten Christkindlmarkt des Jahres hinstellt – mit allem Drum und Dran und Drin“, verkündet ANTENNE BAYERN-Moderator Stefan Meixner am heutigen Montagmorgen in der Sendung „Guten Morgen Bayern“ die Aufgabe und ergänzt die Regeln:

  • Die Auslöse beginnt am Montag um 7 Uhr und endet am Freitag um 7 Uhr.
  • Auf dem Angerplatz in Zwiesel muss der Original Zwieseler Christkindlmarkt aufgebaut werden.
  • Jeder Marktstand muss weihnachtlich betrieben werden.
  • An den Marktständen gibt es weihnachtliche Verpflegung (Essen und Getränke) sowie Weihnachtsdekoration und Geschenke.
  • Auf dem Platz gibt es einen geschmückten Christbaum.
  • Der Bürgermeister der Stadt Zwiesel muss den Weihnachtsmarkt am Freitag, den 28. April, um 7.00 Uhr offiziell eröffnen.
  • Zur Eröffnung singt ein Chor Weihnachtslieder.

Bürgermeister Franz-Xaver Steininger sieht eine große Aufgabe auf die Zwieseler zukommen: „Es sind schon einige Fallstricke drin. Wir müssen uns jetzt auf die Suche nach einem schönen, geschmeidigen Weihnachtsbaum machen – der muss ja schließlich nach etwas aussehen. Auch die ganze Weihnachtsdekoration ist schon auf dem Dachboden verräumt – die muss wieder rausgekramt werden. Da steckt eine Menge Arbeit drin und es ist eine große Herausforderung, aber wir werden es hinbekommen.“

Wenn „MAI-nachten“ in Zwiesel gefeiert wird, gibt es von ANTENNE BAYERN den Maibaum unversehrt zurück und das Beste: Der Sender lässt eine große kostenfreie open-air „Tanz in den Mai-Party“ auf dem Volksfestplatz steigen. Das Mega-Event am Sonntag, den 30. April 2017, startet dann um 19.00 Uhr. Mit dabei sind die bekannten Moderatoren Indra, Christian Franz, DJ Florian Weiß, die ANTENNE BAYERN Band, sowie weitere Musik-Acts und viele Attraktionen auf dem Platz für die gesamte Familie.

Aufregung um den Zwieseler Maibaum gab es am Wochenende bei ANTENNE BAYERN. Denn dem Burschen- und Mädchenverein Randelsried - Asbach im Landkreis Dachau in Oberbayern war es gelungen, das Versteck des Baums aus dem Bayerischen Wald ausfindig zu machen und klauten diesen wiederum dem Sender. Nach Verhandlungen ist der Maibaum wieder im Besitz von ANTENNE BAYERN. Die Mädels und Jungs aus Randelsried werden im Gegenzug zur „Tanz in den Mai-Party“ nach Zwiesel mit Bussen hin- und zurück gefahren. Zudem bekommt der Verein 100 Liter Freibier.

Fotos und Videos rund um den ANTENNE BAYERN-Maibaumklau gibt es jederzeit online auf der Homepage des Senders unter www.antenne.de. Hier richtet der Sender auch eine Live-Webcam ein, welche die Aufbauten des „Mai-nachtsmarktes“ zeigen.

ANTENNE BAYERN berichtet in Einblendungen live aus Zwiesel
Für das Übertragen vom Aufbau des Weihnachtsmarktes, der Auslöse und der Party hat ANTENNE BAYERN sein Sat-Mobil vor Ort und schaltet sich live ins Radio-Programm. Zudem begleiten Video- und Fotoreporter das Spektakel aus dem Bayerischen Wald auf der Webseite des Senders unter www.antenne.de und den ebenso reichweitenstarken Social-Media-Kanälen Facebook, Twitter und Instagram.

 

Weitere Downloads